Robo-Advisor Schweiz: 3 Anbieter im Vergleich

In diesem Bericht wollen wir uns den Robotern unter den Anlageberatern widmen. Der Durchbruch scheint geschafft. Das Angebot in der Schweiz ist mittlerweile gross und unübersichtlich. Grund genug für uns, drei der innovativsten Robo-Advisors der Schweiz genauer unter die Lupe zu nehmen. In diesem umfassenden Robo-Advisor Schweiz Vergleich erfährst du, was diese modernen Arbeitsmaschinen taugen, worin sie sich unterscheiden und ob sie für dich geeignet sind.

Vorbemerkungen

Transparenzhinweis: Um glaubwürdig und realitätsnah aus erster Hand zu berichten, ist das Team von Schweizer Finanzblog zum Zeitpunkt der Publikation Kunde bei den drei untersuchten Schweizer Robo-Advisors bzw. mit eigenem Geld investiert.

Mit allen drei Anbietern bestehen zudem Kooperationen, welche es dem Schweizer Finanzblog erlauben, allen Neukunden attraktive Sonderkonditionen in Form von Startguthaben zu gewähren. Die entsprechenden Bonus-Coupons findest du in Kapitel 4.

Irrtum vorbehalten: Wir haben für diesen Robo-Advisor Schweiz Vergleich nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Unser Ziel ist es, dir als Privatanleger eine möglichst objektive und aussagekräftige Momentaufnahme über das Thema Robo-Advisor Schweiz zu präsentieren. Sollten uns dennoch Fehler unterlaufen sein und/oder sind wichtige Aspekte vergessen gegangen, so bist du herzlich eingeladen, uns entsprechende Verbesserungen mitzuteilen.

Haftungsausschluss: Investieren birgt Risiken. Du musst selbst entscheiden, ob du diese Risiken tragen möchtest oder nicht.

1  Einleitung ins Thema «Robo-Advisor Schweiz»

Vor dem spezifischen Robo-Advisor Schweiz Vergleich in Kapitel 2 wollen wir einleitend das Grundverständnis für Robo-Advisors schärfen und allgemein über deren Sinn und Zweck informieren.

1.1  Was sind Robo-Advisors?

Ein Robo-Advisor ist ein Algorithmen-basiertes System, das automatische Empfehlungen zur Vermögensanlage gibt und diese auch umsetzen kann. Die Bezeichnung ist ein Kofferwort, zusammengesetzt aus den englischen Wörtern Robot (Roboter) und Advisor (Berater). Robo-Advisors haben das Ziel, die Dienstleistungen eines traditionellen Finanzberaters zu digitalisieren und zu automatisieren. Der Begriff „Robo-Advisor“ wird auch als Bezeichnung für Finanzdienstleister verwendet, die mit entsprechenden Systemen arbeiten. (Quelle: Wikipedia)

1.2  Wie lässt sich ein Robo-Advisor mit unserer Mission vereinbaren?

Gut. Denn die drei untersuchten Robo-Advisors unterstützen eine passive bzw. indexbasierte Anlagestrategie. So stellen ausschliesslich passive Anlagevehikel wie ETFs und/oder Indexfonds jeweils das Anlageuniversum dar. Die laufenden Kosten liegen zwar etwas höher als bei der rein selbstorganisierten Anlage. Im Gegenzug werden aber die Courtagen (z.B. beim Sparplan per Dauerauftrag oder beim Rebalancing) eingespart (vgl. auch Kostenvergleich in Kap. 2.6). Und schliesslich liegen unter dem Strich die Gesamtkosten deutlich unter denjenigen, welche bei einer konventionellen, aktiven Anlageberatung entstehen.

1.3  Für wen eignen sich Robo-Advisors?

Falls du dich zu mindestens einer der drei nachfolgenden Gruppen zählst, sind Robo-Advisors eine prüfenswerte Option für dich:

«Sparplan-Enthusiasten»: Mit Robo-Advisors ist es einfach, regelmässig auch kleinere Beträge zu investieren. Egal, wie häufig du investierst und wie hoch dein investierter Betrag ist, es fallen für dich im Gegensatz zu einem klassischen Broker keine Transaktionsgebühren in Form von Courtagen an.

«Faulpelze»: Robo-Advisors automatisieren deine Finanzanlage weitgehend. Basierend auf deiner individuellen Anlagestrategie und dem entsprechenden Risikoprofil kümmert sich der Robo-Advisor um deine Geldanlage. Einzige Voraussetzung hierfür ist, dass du ihn mit Geld «fütterst». Dieses investiert er dann regelbasiert in die entsprechenden Anlageklassen und Anlageprodukte. Zudem gestaltet sich das manuell eher mühsame Rebalancing mit einem Robo-Advisor kinderleicht.

«Kompromissler»: Für diejenigen, welche die oft (sehr) hohen Gebühren der klassischen Vermögensverwaltung bzw. die daraus resultierende Minderrendite abschrecken, gleichzeitig aber den Mehraufwand der «Do it yourself»-Anlage scheuen, mögen Robo-Advisors den goldenen Mittelweg darstellen. Denn sie sind substanziell günstiger als die traditionelle Vermögensverwaltung und dennoch sehr einfach in der Handhabung.

1.4  Was passiert, wenn der Robo-Advisor Schweiz Pleite geht?

Deine Anlagen sind durch zwei Massnahmen geschützt:

  • Die Barmittel fallen unter die Einlagesicherung von 100’000 Franken,
  • Die risikobasierten Anlagen stellen Sondervermögen dar, da es sich hierbei um die Anlagevehikel ETFs und Indexfonds handelt. Sondervermögen sind von der Konkursmasse ausgenommen.

1.5  Wie präsentiert sich der Schweizer Robo-Advisor Markt?

Der Schweizer Robo-Advisor Markt hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. Mittlerweile präsentiert sich das Angebot als ebenso vielfältig wie unübersichtlich. Der Vergleichsdienst moneyland.ch hat in einer aktuellen Studie die Vermögensverwaltungskosten von klassischen Banken und nicht weniger als 14 verschiedenen Robo-Advisors verglichen. Die Studie kommt u.a. zum Schluss, dass Mandate von traditionellen Banken mehr als doppelt so teuer sind wie die neuen Online-Angebote.

2  Robo-Advisor Schweiz Vergleich

In diesem Kapitel gehen wir auf folgende drei Robo-Advisors ein, welche sich auf dem Schweizer Markt ganz unterschiedlich positionieren (jeweils in alphabethischer Reihenfolge dargestellt):

  • clevercircles: der Flexible
  • findependent: der Preisbrecher
  • Selma: der Etablierte

2.1  Steckbriefe der drei Robo-Advisors Schweiz

Bevor wir Anmeldeprozess, Anlageuniversum, Handling und Pricing genauer unter die Lupe nehmen, findest du in Tabelle 1 die wichtigsten Eckdaten der drei von uns geprüften Robo-Advisors Schweiz Anbieter.

 clevercirclesfindependentSelma
Slogan«Die erste selbstbestimmte Vermögensverwaltung»«Anlegen war noch nie so einfach»«Finanzen richtig verwalten»
Gründungsjahr201820202016
Rechtsform / SitzAG / BaselAG / AarauAG / Zürich
GeschäftsführerSebastian CommentMatthias BrynerPatrik Schär
PartnerbankBank CIC AG (Eigentümerin von clevercircles)Hypothekarbank Lenzburg AGSaxo Bank AG
Pauschalgebühren0,65% TCHF 5 – 100
0,55% TCHF 100 – 200
0,45% ab TCHF 200
Mindestgebühren CHF 40
0,44% (bis CHF 2’000 gratis)
Keine Gebühren auf dem Cashbestand
0,68% TCHF 2 – 50
0,55% TCHF 50 – 150
0,47% ab TCHF 150
Mindestbetrag Initial-investitionCHF 5’000CHF 500CHF 2'000
Sparplanfähigkeit / MindestbetragJa / CHF 100Ja / CHF 100Ja / CHF 100
HandelsplattformInternet & AppAppInternet & App
KommunikationskanäleChat / Telefon / E-MailChat / Telefon / E-MailChat / Telefon / E-Mail
Spezialitäten (optional)Währungsabsicherung, flexibles Rebalancing, eigenes Anlagekomitee, Gratis-DemoversionEigene Anlage-Lösung für grösstmögliche SelbstbestimmungAusrichtung des Portfolios nach ESG-Grundsätzen per Knopfdruck, auf der Plattform integrierte Vorsorgelösung 3a
Neukunden-Code / StartbonusSFB / CHF 100SFB20 / CHF 20sfbselma / CHF 34
Tabelle 1: Steckbriefe der Robo-Advisors clevercircles, findependent und Selma

2.2  Wie läuft das Onboarding ab?

Das Onboarding in unserem Robo-Advisor Schweiz Vergleich beinhaltet bei allen drei Anbietern die folgenden vier Prozessschritte:

  • die Anmeldung beim Robo-Advisor einschliesslich Vertragsunterzeichnung und Erstellung eines individuellen Risikoprofils basierend auf einem Fragebogen,
  • die Kontoeröffnung bei der Partnerbank einschliesslich Vertragsunterzeichnung,
  • die Geldüberweisung auf die Partnerbank sowie
  • die Investitionen durch den Robo-Advisor basierend auf dem ermittelten Risikoprofil

Wichtig: Der Onboarding-Prozess ist bei Robo-Advisors viel mehr als eine Formsache. So wird mit dem auszufüllenden Fragenkatalog dein Risikoprofil erhoben. Das Risikoprofil wiederum beeinflusst direkt, in welche Anlageklassen zu welchen Anteilen du investierst. Daraus ergibt sich deine Asset Allocation (Vermögensstrukturierung), welche letztlich deine Rendite massgeblich beeinflusst.

Und noch etwas: Bei der Geldüberweisung immer sich selber (und nicht den Robo-Advisor) als Begünstigter angeben. Ansonsten gibt es eine ungewollte Rückerstattung, wie wir selber erfahren mussten.

Positiv: Bei allen drei Anbietern kann per sofort oder zumindest auf Monatsende (clevercircles) ohne Kostenfolge gekündigt werden.

clevercircles

Das Onboarding läuft rein digital ab und dauert rund 15 Minuten. Dazu gehört auch die Installation der Smartphone-App «clevercircles». Clevercircles interessiert sich als einziger Anbieter nicht für die aktuellen Einkommensverhältnisse, was wir begrüssen.

findependent

Das Onboarding läuft rein digital ab und dauert ebenfalls nur rund 15 Minuten. Obschon die persönliche Anlage-Plattform ausschliesslich App-basiert ist, ist das Herunterladen der App für den Onboarding-Prozess noch nicht erforderlich.

Selma  

Im Gegensatz zu den beiden anderen Anbietern wird das Onboarding neben dem digitalen Part mit einer Interaktion mit einer Kundenberaterin (aus Fleisch und Blut) ergänzt. So wird man in einem Video-Call mittels Download einer App oder via Webbrowser aufgefordert, das entsprechende Ausweisdokument in die Kamera zu halten. Zusätzlich werden auf der Tonspur diverse Daten wie Name und Geburtsdatum zwecks Personenidentifikation in Erfahrung gebracht. Schliesslich wird man aufgefordert, mündlich die Vertragsannahme zu bestätigen. Dieses für uns überraschende Intermezzo und der vergleichsweise doch recht umfangreiche Fragenkatalog führen dazu, dass das Onboarding in unserem Robo-Advisor Schweiz Vergleich hier am längsten dauerte.

2.3  Wie präsentiert sich das Anlageuniversum und wie plausibel ist es?

Alle drei Anbieter in unserem Robo-Advisor Schweiz Vergleich setzen ausschliesslich die von uns bevorzugten passiven Anlagevehikel ETFs und/oder Indexfonds ein. Dabei ist zwischen dem Anlageuniversum des Robo-Advisors und des Anlegers zu unterscheiden. In diesem Kapitel wollen wir auf ersteres eingehen und uns dabei insbesondere auf die Anlageklasse «Aktien» konzentrieren.

clevercircles

Das Anlageuniversum von clevercircles besteht aus 16 Produkten, welche sich auf folgende Assetklassen verteilen:

  • Aktien (6 Produkte)
  • Obligationen / Anleihen (4)
  • Immobilien (3)
  • Rohstoffe (2)
  • Edelmetalle (1)

Alle angebotenen Produkte basieren auf Indizes, welche auch für Nicht-Kunden hier transparent abrufbar sind. Mit der Anlageklasse «Aktien» werden die wichtigsten Märkte aus der entwickelten Welt sowie den Schwellenländern abgedeckt. Einzelne Länder wie Kanada, Australien und vereinzelte Staaten ausserhalb der Euro-Zone (z.B. Norwegen) werden jedoch nicht berücksichtigt. Ein «Schönheitsfehler», der die Rendite jedoch nur minim tangiert. Zudem: Wenn du Wert auf Anlagen in nachhaltige ESG-Produkte legst, bist du bei clevercircles an der falschen Adresse. Denn im Gegensatz zu den beiden anderen Anbietern bietet clevercircles keine grünen Aktien an.

findependent

Das Anlageuniversum von findependent besteht aus 25 Produkten, welche sich auf folgende Assetklassen verteilen:

  • Aktien (19 Produkte)
  • Obligationen / Anleihen (4)
  • Immobilien (2)

Alle angebotenen Produkte sind ETFs, welche auch für Nicht-Kunden hier transparent abrufbar sind. Mit der Anlageklasse «Aktien» werden lückenlos sämtliche Märkte aus der entwickelten Welt sowie den Schwellenländern abgedeckt. Dabei fällt auf, dass findependent auf nachhaltige Anlagen fokussiert und mit entsprechenden Ratings und Screenings arbeitet. Zudem bietet findependent als weiteres Alleinstellungsmerkmal vier ETFs für die Trendthemen «Saubere Energien», «Robotik & Automation», «Gesundheit» und «Gender» an. Im Gegensatz zu den beiden anderen Anbietern sind Edelmetalle bei findependent kein Thema.

Selma

Selma bietet folgende Assetklassen an:

  • Aktien
  • Private Equity
  • Obligationen / Anleihen
  • Immobilien
  • Edelmetalle

Eine Produkteliste, welche das Anlageuniversum abbildet, wird nicht veröffentlicht. Auf Nachfrage haben wir aber dennoch vertiefte Einblicke erhalten. So werden mit Ausnahme von Kanada und Australien in der Anlageklasse «Aktien» die wichtigsten Märkte aus der entwickelten Welt sowie den Schwellenländern abgedeckt. Zudem ist eine nachhaltige ESG-Ausrichtung des Portfolios optional und einfach per Knopfdruck möglich.

2.4  Wie plausibel und flexibel sind Risikoprofil und Asset Allocation?

Basierend auf dem beim Onboarding ausgefüllten Fragebogen wird bei allen drei Anbietern unseres Robo-Advisor Schweiz Vergleichs dein Risikoprofil ermittelt, woraus sich wiederum deine individuelle Asset Allocation ergibt, also dein persönliches Anlageuniversum.

Man kann es nicht oft genug erwähnen: Die Asset Allocation ist für deine Geldanlage das A und O. Als Faustregel gilt, dass je höher dein Aktienanteil ist, desto mehr Rendite und Risiko kannst du erwarten. Als rationale Anleger mit langem Anlagehorizont streben wir einen möglichst hohen Aktienanteil mit globaler Ausrichtung an.

Dies heisst natürlich nicht, dass wir flüssige Mittel per se ablehnen. Cashreserven sind zweifelsohne wichtig für laufende Ausgaben, aber auch für Unerwartetes. Aber dafür benötigen wir keinen Robo-Advisor. Zahlungsverkehr & Co. wickeln wir bequem über unsere Hausbank ab, wo wir auch unseren «Notgroschen» parkieren.

– P a r t n e r a n g e b o t

Sucht dein Bares noch eine attraktive Hausbank ohne Gebühren? Dann solltest du Zak, das kostenlose Online-Konto der Schweizer Bank Cler ernsthaft prüfen. Hier geht’s zu unserem ausführlichen Review. Mit dem Zak Gutscheincode SFBZAK sicherst du dir ein Startguthaben von 50 Franken und unterstützt gleichzeitig unseren Blog.

clevercircles

Bei clevercircles wird zwischen «Portfolio» (aktuelle Asset Allocation) und «Strategie» (anvisierte bzw. strategische Asset Allocation) unterschieden. Zu Beginn liegt der Cash-Anteil bei 100%, denn das Investitionsintervall beträgt bei clevercircles 10 Tage.

Neben der attraktiven Visualisierung ist uns positiv aufgefallen, dass wir die vorgeschlagene Strategie bzw. Asset Allocation, welche für unseren Geschmack etwas zu konservativ ausgefallen ist, mittels Regler super-einfach anpassen konnten. Also haben wir bei unserer Ziel-Allokation in Nullkommanichts den Aktienanteil erhöht, die Immos belassen, die Oblis rausgenommen und den Cash-Anteil auf das noch zulässige Minimum von 4 Prozent reduziert (vgl. Abbildung 1).

Robo-Advisor Schweiz Vergleich
Abbildung 1: Strategische Asset Allocation als Ziel-Portfolio (Quelle: clevercircles / eigenes Portfolio)

Das Ist-Portfolio lehnt an die Strategie an, wie Abbildung 2 zeigt. Abweichungen können alle zwei Monate mittels Rebalancing ausgeglichen werden (vgl. Kap. 2.5)

Robo-Advisor Schweiz Vergleich
Abbildung 2: Ist-Investments nach Anpassung der Strategie (Quelle: clevercircles / eigenes Portfolio)

Hinweis: Der zu investierende Mindestbetrag beträgt bei clevercircles eigentlich 5’000 Franken. clevercircles gewährte Stefan und Toni  für diesen Robo-Advisor Schweiz Vergleich eine Ausnahme. So konnten sie mit separaten Accounts clevercircles zu je 2’5000 Franken testen.

findependent

Auch bei findependent füllen wir den angenehm kurzen Fragenkatalog nach bestem Wissen und Gewissen aus und erhalten das Anlegerprofil «mutig». Bei genauerer Betrachtung bedeutet dies ein Ziel-Portfolio mit einem Aktienanteil von 80, Immobilien von 10, Anleihen von 8 und Cash von 2 Prozent.

Um die (aktuell nahezu zinslosen) Anleihen rauszuwerfen, müssen wir manuell ein Risiko-Upgrade auf «risikofreudig» vornehmen. (Gemäss Mitteilung von findependent wird die höchste Risikostufe “risikofreudig” nie direkt durch den Robo-Advisor vorgeschlagen, sondern hat immer manuell durch den Kunden zu erfolgen.) Die entsprechende Anpassung in der Ziel-Allokation erfolgt in Sekundenschnelle. Der Unterschied zwischen dem Profil «mutig» und «risikoreich» besteht im Wesentlichen darin, dass der Aktienanteil erhöht und die Oblis eliminiert werden, wie Abbildung 3 zeigt.

Robo-Advisor Schweiz Vergleich
Abbildung 3: Unterschied in den Ziel-Allokationen «mutig» und «risikofreudig» (Quelle: findependent / eigenen Portfolio)

Abbildung 4 stellt die Wertentwicklung der vier von findependent angebotenen Risikoprofile von 2005 bis 2021 dar und bestätigt eindrücklich den Anlagegrundsatz: Je höher das Risiko, desto höher die Rendite.

Robo-Advisor Schweiz Vergleich
Abbildung 4: Je nach Risikoprofil unterschiedliche Wertentwicklungen von 2015 bis 2021 (Quelle: findependent)

Einzigartig: Neben den vier unterschiedlichen Risikoprofilen «bedacht», «ausgeglichen», «mutig» und «risikofreudig» kann – basierend auf dem Anlageuniversum von findependent – ab einer Summe von 5’000 Franken eine eigene Anlagelösung zusammengestellt werden. Damit bietet findependent den höchsten Selbstbestimmungsgrad im Portfolio aller drei untersuchten Robo-Advisors an.

Selma

Bei Selma erhält jeder Anleger seinen eigenen Planeten, z.B. im Fall von Antun «Antunium» (vgl. Abbildung 5). Wie schon bei den beiden anderen Anbietern dünkt uns die ermittelte Asset Allocation als zu konservativ ausgerichtet. Wir möchten also den Aktienanteil erhöhen, den Barbestand möglichst eliminieren und die vom Robo-Advisor getätigten Investitionen in Assetklassen Cash, Oblis und Edelmetalle wieder rauskippen.

Robo-Advisors Schweiz Vergleich
Abbildung 5: Dashboard mit allgemeinen Infos von Bot “Selma”, Planetensymbolik und Bergkulisse (Quelle: Selma / eigenes Portfolio)

Bei Selma einfacher gesagt als getan! Denn Selma ist der einzige Anbieter, welcher keine direkte Manipulation an der Asset Allocation zulässt. Per Chat erfahren wir, dass die Asset Allocation nur indirekt via Anpassung des Risikoprofils verändert werden kann. Konkret müssen wir die erste Frage bezüglich der Risikobereitschaft neu beantworten. Die «richtige» Antwort, die ausgewählt werden muss, lautet «Ich spekuliere gern & mag Risiko» (vgl. Abbildung 6).

Robo-Advisor Schweiz Vergleich
Abbildung 6: Risikoprofil mit den «richtigen» Antworten für einen möglichst hohen Aktienanteil und dem entsprechenden Chatverlauf (Quelle: Selma / eigenes Portfolio)

Worin der Zusammenhang zwischen Spekulation und einem höheren Aktienanteil in Form von passiven ETF-Aktienanlagen besteht, erschliesst sich uns nicht. Bezüglich der Anlageklasse «Aktien» wäre für uns Daytrading in Form von Stock Picking und Market Timing ein spekulatives Anlageverhalten, was wir als Verfechter der Buy and Hold-Strategie bekanntlich ablehnen.

Immerhin: Mit der Anpassung des Risikoprofils sind wir die Oblis losgeworden, nicht jedoch die Edelmetalle (vgl. Abbildung 7). Hierzu erklärt uns Supporter Marco im Chat: «Zurzeit ist der Edelmetallanteil erhöht, dies wird auch noch länger so bleiben, bis die Märkte nicht mehr so überteuert sind.»

Selma scheint also nicht so recht an effiziente Märkte zu glauben, die gemäss Portfoliotheorie stets korrekt bewertet sind.

Positiv: Die Anpassung erfolgt zeitnah bzw. am darauffolgenden Tag.

Robo-Advisor Schweiz Vergleich
Abbildung 7: Asset Allocation mit relativ hohen Anteilen an Edelmetallen und Cash auch beim risikofreudigen Profil (Quelle: Selma / eigenes Portfolio)

Wie wir später von Selma erfahren haben, wird – im Gegensatz zu den anderen beiden Anbietern – die der Asset Allocation zugrunde liegende Anlagestrategie dynamisch angepasst, und zwar unter Berücksichtigung der individuellen Lebenssituation des Kunden als auch marktbedingt.

So beeinflussen Faktoren wie eine veränderte Vermögenssituation (z.B. durch Hauskauf) oder das nahende Pensionsalter das Risikoprofil und somit die Asset Allocation. Zu den marktbezogenen Faktoren, welche die Asset Allocation beeinflussen, gehören Veränderungen globaler Marktkapitalisierungen sowie Verschiebungen von Über- und Unterbewertungen nach CAPE.

2.5  Wie läuft das Rebalancing ab?

Je nach Marktentwicklung kann dein Portfolio mit der Zeit mehr oder weniger stark von deinem Ziel-Portfolio abweichen. In solchen Fällen ist es sinnvoll, periodisch ein Rebalancing vorzunehmen, wodurch dein Portfolio wieder an die von dir bestimmte Vermögensstruktur (Asset Allocation) angeglichen wird.

Bei Robo-Advisors ist das Rebalancing sehr einfach, was wir als klaren Vorteil gegenüber dem «Do it yourself»-Portfolio sehen. Bei letzterem wird produktbezogen durch manuell in Auftrag gegebene Transaktionen umgeschichtet. Dieses Prozedere kann mühsam und kostspielig sein. Bei den Robo-Advisors hingegen erfolgt das Rebalancing bequem übers ganze Portfolio, wobei wir zwischen den Anbietern durchaus signifikante Unterschiede feststellen konnten.

clevercircles

clevercircles bietet beim Rebalancing die grösste Flexibilität an. Als einziger Anbieter verzichtet er nämlich auf einen Automatismus. Optional, jedoch bequem per Knopfdruck kann der Anleger alle zwei Monate ein Rebalancing durchführen lassen (vgl. Abbildung 8). Wenn er nichts unternimmt, dann wird nicht umgeschichtet.

Robo-Advisor Schweiz Vergleich
Abbildung 8: Flexibles Rebalancing per Knopfdruck als Alleinstellungsmerkmal von clevercircles (Quelle: clevercircles / eigenes Portfolio)

findependent

Bei findependent erfolgt das Rebalancing monatlich automatisiert.

Selma

Bei Selma erfolgt das Rebalancing grundsätzlich alle vier Wochen automatisiert und berücksichtigt wie bereits in Kapitel 2.4 erwähnt sowohl kunden- wie auch marktspezifische Faktoren.

2.6   Wie hoch sind die Kosten und wie setzen sie sich zusammen?

Bei allen drei Robo-Advisors besteht die Haupteinnahmequelle aus einer Pauschalgebühr, welche prozentual im Verhältnis zur Anlagesumme erhoben wird. Diese Gebühr spart sich der «Do it yourself»-Anleger. Dafür sind beim Robo-Advisor die Verwaltungs- und Depotgebühren sowie die Courtagen inkludiert.

Wie wir in Kapitel 2.3 aufgezeigt haben, setzen alle drei Robo-Advisors auf kostengünstige ETFs oder Indexfonds. Deshalb gehen wir davon aus, dass die Produktkosten (TER) grosso modo identisch mit einem «Do it yourself»-Portfolio sind. Ebenso erwarten wir bei den Wechselkurszuschlägen und den Stempel- & Börsenabgaben keine wesentlichen Unterschiede.

Fürs bessere Verständnis haben wir die wichtigsten Kostenblöcke in nachfolgender Tabelle aufgeschlüsselt und mit denjenigen eines «Do it yourself»-Portfolios verglichen:

KostenblöckeRobo-Advisor«Do it yourself»
Pauschalgebührenx
Depotgebührenx*
Transaktionskosten / Courtagenx
Produktkosten (TER)xx
Wechselkurszuschlägexx
Stempel- & Börsenabgabenxx*
Tabelle 2: Kostenblöcke bei Robo-Advisors und bei der selbstorganisierten Vermögensverwaltung

(* Diese Kosten fallen bei CH-Brokern in der Regel an, nicht jedoch bei Anbietern wie DEGIRO, vgl. unseren ausführlichen DEGIRO-Review.)

clevercircles

clevercircles verfolgt ein degressives Gebührenmodell mit drei Tarifstufen, welche je nach Anlagesumme 0,65% (TCHF 5 – 100), 0,55% (TCHF 100 – 200) oder 0,45% (ab TCHF 200) betragen, wobei mindestens 40 Franken pro Jahr verrechnet werden. Erreicht man eine günstigere Tarifstufe, so gilt diese für die gesamte Anlagesumme. Belohnt werden also die vermögenden Anleger.

findependent

findependent verfolgt ein in der Branche recht unkonventionelles, aber durchaus sympathisches Gebührenmodell. So werden für die ersten 2’000 Franken überhaupt keine Pauschalgebühren verlangt. Danach wird ein linearer Ansatz gewählt und unabhängig von der Anlagesumme generell 0,44% Gebühren erhoben. Deshalb überrascht es nicht, dass findependent preislich besonders für Kleinanleger attraktiv ist. Fair: Allfällige Barmittel sind von der Pauschalgebühr ausgenommen.

Selma

Selma wiederum bietet wie clevercircles ein degressives Gebührenmodell mit drei Tarifstufen an, welche je nach Anlagesumme 0,68% (TCHF 2 – 50),  0,55% (TCHF 50 – 150) oder 0,47% (ab TCHF 150) betragen. Erreicht man eine günstigere Tarifstufe, so gilt diese für die gesamte Anlagesumme. Belohnt werden also wie bei clevercircles die vermögenden Anleger.

AnbieterCHF 25'000CHF 100’000CHF 500’000CHF 1'000’000
clevercircles163550CHF 2’250CHF 4’500
findependent101431CHF 2’192CHF 4’391
Selma170550CHF 2’350CHF 4’700
Tabelle 3: Im Robo-Advisor Schweiz Kostenvergleich tiefste Pauschalgebühren unabhängig von der Anlagesumme bei findependent

2.7  Was taugt der Support?

Alle drei Anbieter unseres Robo Advisor Schweiz Vergleichs verfügen über ein freundliches und kompetentes Support-Team. Zudem bieten alle verständliche und informative FAQs an. Naturgemäss wird auf persönliche Beratungen verzichtet. Unterschiede haben wir in den Kommunikationskanälen und den Antwortzeiten festgestellt.

Erfahrungen mit Support bei clevercircles

Positiv bei clevercircles ist, dass jeweils fundiert auf die einzelnen Fragestellungen eingegangen wird. Anfragen per Mail werden in der Regel am Folgetag beantwortet. Alternativ steht eine Telefon-Hotline zur Verfügung. Die Chatfunktion auf der Webseite konnten wir nicht testen, weil sie temporär bzw. während unserer Testphase aus technischen Gründen nicht zur Verfügung stand. clevercircles teilt uns diesbezüglich mit, dass der Chat ab Januar 2022 wieder in Betrieb gegangen sei und zu Bürozeiten laufend betreut werde.

Erfahrungen mit Support bei findependent

Gemäss unserer Erfahrung bietet findependent den effizientesten Support an. Alle unsere Anfragen sind per Chat innert weniger Minuten beantwortet worden. Damit erfüllt findependent den eigenen ambitionierten Anspruch, wonach üblicherweise innerhalb von ein paar Minuten geantwortet werde, mit Bravour! Zu beachten ist allerdings, dass die Chatfunktion nicht in die App integriert ist, sondern über die Webpage ohne Login zu erfolgen hat. Neben dem Chat sind Anfragen per Telefon und E-Mail möglich.

Erfahrungen mit Support bei Selma

Selma bietet E-Mail, Telefon und Chat als Kommunikationskanale an. Antworten im Chat erfolgen in der Regel gleichentags, jedoch etwas später als bei findependent. (Per Mail wird jeweils mitgeteilt, dass eine neue Chat-Nachricht eingegangen ist.) Positiv: Im Gegensatz zu findependent erfolgt der Chat über das Login, weshalb die Chatverläufe jederzeit wieder aufgerufen werden können.

2.8  Welche Zusatzleistungen werden  angeboten?

In diesem Kapitel wollen wir die drei Robo-Advisor Schweiz Anbieter bezüglich spezieller Services genauer unter die Lupe nehmen. Damit definieren wir Zusatzleistungen, welche nicht jeder Robo-Advisor anbietet oder gar ein Alleinstellungsmerkmal (USP) darstellt. Wichtig: Diese Leistungen sind alle optional. Das heisst, der Anleger kann diese Leistungen beziehen, muss sie aber nicht.

 clevercircles

clevercircles bietet zweifelslos das breiteste Angebot an Spezialservices an:

  • Währungsabsicherung: Alle zwei Monate kann der Kunde selbst bestimmen, wie er seine Anlage in den beiden wichtigsten Fremdwährungen (EUR/USD) vor einem Währungsverlust absichern möchte. Für die jeweilige Währung bestimmt er, ob 30%, 60% oder 90% des Fremdwährungsbestandes abgesichert werden sollen. Die Währungsabsicherung ist für die Kunden bis auf einen minimalen Spread (90% Rabatt vom offiziellen Kundentarif der Bank CIC) kostenlos. Das Feature der Währungsabsicherung wird gemäss Aussage von clevercircles von mehr als der Hälfte der Kunden regelmässig genutzt.
  • Flexibles Rebalancing: Durch die unterschiedliche Wertentwicklung der Anlagenklassen und Märkte kann im Zeitverlauf das Portfolio von der Ziel-Allokation stark abweichen. Bei clevercircles ist per Knopfdruck (alle 2 Monate oder länger) ein flexibles Rebalancing möglich, womit das Portfolio wieder mit der festgelegten Strategie abgestimmt wird (vgl. auch Kap. 2.5).
  • Eigenes Anlagekomitee / der eigene Circle: Wen es interessiert, was andere in Finanzangelegenheit denken, kann sein eigenes Beratergremium (Circle), bestehend aus Anlageprofis, Wirtschaftsmedien, Community, Freunden und Familie zusammenstellen. Clevercircles setzt also auf Gruppendynamik und Schwarmintelligenz und unterstreicht damit auch die spielerische Seite des Anlegens. Wir vom Schweizer Finanzblog unterhalten ebenfalls einen eigenen Circle. Die Circles können auch zur Orientierung genutzt werden, um kurzfristig bzw. je nach Marktlage gewisse Anlageklassen über- oder unterzugewichten. Wir verzichten auf dieses taktische Umschichten bzw. auf entsprechende Empfehlungen, weil es nicht unserer Anlagephilosophie entspricht.
  • Gratis-Demoversion: Wer ohne eigenes Geld die Plattform zuerst besser kennen lernen möchte, hat die Möglichkeit, ein unverbindliches und kostenloses Demokonto zu Testzwecken zu eröffnen.

findependent

findependent steigt mit folgendem Alleinstellungsmerkmal ins Rennen:

  • Eigene Anlage-Lösung: Wer bei seiner Anlage ein besonders hohes Mass an Selbstbestimmung schätzt, dem bietet findependent die Möglichkeit, sein Portfolio selber zusammenzustellen. Zur Wahl steht ein Anlageuniversum mit rund 25 ETFs (vgl. Kap. 2.3). Diese Option richtet sich an versierte und wählerische Anleger. Ab 5’000 Anlagesumme ist man ohne Zusatzkosten dabei.

Selma

Selma bietet folgende Zusatzservices an:

  • Nachhaltigere Ausrichtung nach ESG-Grundsätzen des bestehenden Portfolios per Knopfdruck.
  • Vorsorge Säule 3a: Ab einem Betrag von CHF 500 kann auf derselben Plattform in die gebundene Vorsorge investiert werden. Es wird dieselbe Pauschalgebühr verrechnet (vgl. Kap. 2.6).

3  Fazit Robo-Advisor Schweiz Vergleich: Welcher Schweizer Robo-Advisor passt am besten zu dir?

Wie wir in Kapitel 1.3 bereits vorselektiert haben, eignen sich unseres Erachtens Robo-Advisors besonders gut für die «Sparplan-Enthusiasten», die «Faulpelze» und die «Kompromissler».

Zusammenfassend sehen wir folgende vier Hauptvorteile gegenüber einem «Do it yourself»-Portfolio:

  • Sparplanfähigkeit
  • Einfaches Rebalancing (per Knopfdruck oder vollständig automatisiert)
  • Individuelles Dashboard (attraktive Datenvisualisierung in Form von Statistiken und Reportings)
  • Zeitersparnis

Demgegenüber bleibt für Anleger, welche besonderen Wert auf ein umfassendes Produkteangebot und/oder die geringstmöglichen Kosten (vorausgesetzt man verfügt über einen günstigen Broker, vgl. hierzu unseren DEGIRO-Review) legen, das «Do it yourself»-Portfolios erste Wahl (vgl. hierzu unsere Artikelserie Lerne investieren – in acht Lektionen).

3.1  Entscheidungshilfe Robo-Advisor Schweiz

Nachdem wir zuvor das Profil der drei untersuchten Robo-Advisor Schweiz Anbieter geschärft haben (vgl. insbesondere die Steckbriefe in Kap. 2.1), findest du anhand der nachfolgenden Tabelle eine Entscheidungshilfe bezüglich des für dich geeigneten Anbieters. Bei den Kriterien handelt es sich um Unterscheidungsmerkmale, welche nicht auf alle drei untersuchten Robo-Advisors zutreffen und welche je nach Anlegertyp unterschiedlich relevant sind:

KriterienclevercirclesfindependentSelma
Multikanal (App & Web)xx
Tiefste Kosten und Startinvestitionx
Höchster Startbonusx
Höchster Selbstbestimmungsgrad beim Portfolioaufbaux
Nachhaltige Anlagenxx
Anlagen in Trendthemenx
Assetklasse «Edelmetalle»xx
Währungsabsicherung (optional)x
Flexibles Rebalancing (optional)x
Portfolio-Abstimmung mit Experten und der Community (optional)x
Unverbindliche Demo-Version (optional)x
Integrierte 3a-Vorsorge (optional)x
Automatische Anpassungen der Anlagestrategie an die individuelle Lebenssituation des Kundenx
Tabelle 4: Unterscheidungsmerkmale der drei Robo-Advisors als Entscheidungshilfe

 

Ergänzend bezüglich der Positionierung der drei Robo-Advisors Schweiz ist uns aufgefallen, dass clevercircles und findependent den Anlegern weitreichende Freiheiten bieten, während Selma das Zepter stärker in die Hand nimmt. Dieses vergleichsweise hohe Mass an Führung (oder je nach Standpunkt Einschränkung an Flexibilität) dürfte insbesondere unerfahrene oder an Finanzthemen wenig interessierte Anleger ansprechen.

4  Bonus-Coupons für Neukunden

Hat dich das Angebot eines Anbieters in diesem Robo-Advisor Schweiz Vergleich überzeugt? Wenn ja, sichere dir ein Startguthaben, indem du einfach einen der nachfolgenden Bonus-Coupons auswählst und bei der Registrierung den entsprechenden Code eingibst.

4.1 clevercircles Bonus-Coupon im Wert von CHF 100 (Robo-Advisor Schweiz Vergleich)

 

Robo Advisor Vergleich Clevercircle Coupon Code

Robo Advisor Vergleich Clevercircle Coupon Code mobile

4.2  findependent Bonus-Coupon im Wert von CHF 20 (Robo-Advisor Schweiz Vergleich)

Robo Advisor Vergleich Findependent Coupon Code

Robo Advisor Vergleich Findependent Coupon Code mobile

4.3  Selma Bonus-Coupon im Wert von CHF 34 (Robo-Advisor Schweiz Vergleich)

Robo Advisor Vergleich Schweiz Selma Coupon Code

Robo Advisor Vergleich Schweiz Selma Coupon Code mobile

 

3 Antworten

  1. Sali Toni, Sali Stefan
    wie immer sehr gute Arbeit und gut recherchiert. Danke für die Infos.
    Die “Klassifizierung” gefällt mir sehr gut.

    Die Auswahl an ETF’s erscheint mir bei allen jedoch sehr, sehr mager.
    Das dürfte vermutlich an den Retrozessionen und Vertriebsentschädigungen liegen welche diese erhalten.
    Somit ist der Kunden hier nicht immer am “Besten” bedient und investiert in EFT’s mit höherem TER und ggf. schlechterer Performance. Die Abweichungen sollten bei den einzelnen Index und ETF’s zwar nicht allzu gross sein aber es gibt sie wenn man die Rendite der Anbieter z.B. bei JustETF vergleicht. Einerseits ist dies bedingt durch den TER und anderseits durch den Tracking Error.
    Die Integration von 3a und Freizügigkeitskonten finde ich sinnvoll. Dazu nutze ich derzeit VIAC zu günstigeren Konditionen. Für mich persönlich erscheint das Kosten/Nutzen Verhältnis noch zu hoch und unausgereift für den Mehrwert des automatischen Re balancing.
    Bin mal gespannt wie sich das Ganze weiter entwickelt.

    1. Hoi Arnaldo

      Merci für deine Mitteilung und das positive Feedback.

      Wir teilen deine Vorbehalte jedoch nicht ganz. Sicher, die Auswahl oder je nach Standpunkt die Qual der Wahl der zur Verfügung stehenden Anlageprodukte ist beim Robo-Advisor kleiner als beim “Do it yourself”-Portfolio. Aber letztlich wird dieses ja in der Regel auch nur aus einer Handvoll ETFs bestehen. Und bezüglich der Produktkosten (TER), so werden die von den drei getesteten Robo-Advisors verwendeten ETFs oder Indexfonds zu Marktpreisen (TER durchschnittlich rund 0,2%) angeboten. Mehrkosten bzw. Minderrenditen entstehen bei diesem Kostenblock gegenüber dem “Do it yourself”-Anleger also nicht.

      Beste Grüsse
      SFB

    2. Hallo Arnaldo

      Als Gründer von findependent nehme ich gerne kurz Stellung zur ETF-Auswahl. Das Angebot ist unbestritten einiges kleiner, als bspw. bei einem Broker. Wir haben uns aber ganz bewusst dafür entschieden, eine überschaubare ETF-Auswahl anzubieten, da zu viel Auswahl schnell auch überfordern kann. Wir nehmen auch bewusst keine Retrozessionen oder Vetriebsentschädigungen entgegen, damit wir bei der Auswahl der ETFs wirklich nur im besten Interesse der Kunden handeln können.

      Liebe Grüsse
      Matthias
      Gründer von findependent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen